Sonntag, 1. April 2018

Interview mit Björn Beermann - Autor von "Mitra - Magisches Erbe"

Interview mit Björn Beermann - Autor von "Mitra - Magisches Erbe"


Im Nachgang zu meiner Rezension von Björn Beermanns Buch "Mitra - Magisches Erbe" habe ich die Chance erhalten Björn Beermann ein paar Fragen zu stellen - heute bekommt ihr unser kleines Interview zu lesen!
Viel Spaß dabei


Wie bist du auf die Idee gekommen "Mitra - Magisches Erbe" zu schreiben? War dir direkt klar, dass es eine Trilogie wird?

Die erste Idee zu Mitra kam mir als ich im Archäologischen Museum eine Ausstellung zur Hammaburg besucht habe. Es hat mich fasziniert, dass es noch so viele offene Fragen gibt zur Entstehung von Hamburg.
Der Gedanke, dass es eine Trilogie werden würde kam tatsächlich erst während des Schreibprozesses.


Was mir die ganze Zeit schon unter auf der Seele brennt, ist die Frage nach dem magischen "M" - fast alle Namen beginnen mit M Mitra, Marla, Mildred, Minerva, Marco. Hat es einen tieferen Sinn?

Es hat zumindest für die Gruppe der Wächterinnen einen Sinn. Der wird im nächsten Teil noch erklärt werden. Es hat allerdings keinen magischen Grund, obwohl man, dass natürlich schnell denken könnte (M = Magisch)


Wie bist du auf die Idee der Barriere gekommen und auf die verschiedenen Völker und Wächterinnen?

Studioline Photography Patrizia Wenzlaff

Die erste Szene, die ich für Mitra geschrieben habe, war eine die Mitten im Buch gestanden hätte. Ich habe sie im Prozess gestrichen. Es war eine Szene, in der die Fratze versucht hatte Kontakt zu Mitra aufzunehmen. Das war der Moment, wo die Barriere geboren war. Ich musste dann die Geschichte neu denken, denn die Barriere kam vorher gar nicht darin vor.
Die Völker entstanden nach und nach. Das erste Volk war das Luftvolk, die Schatten. Die kamen mir in den Sinn als ich einmal in der Abenddämmerung nach Hause gegangen bin und die Schatten langsam größer wurden. Ein kleiner magischer Moment. Und so ging es dann weiter.
Der Gedanke, dass die Wächterinnen gar nicht das echte Feuervolk sind, kam mir ebenfalls erst im Schreibprozess, als auch klarer wurde wer die Fratze überhaupt ist.
Ich glaube Du merkst langsam wie chaotisch mein Schreibprozess ist. Und dass obwohl ich versucht habe, da systematisch vorzugehen.

Du hast tolle Charaktere geschaffen - war es ein langer Prozess? Hattest du sie so schon im Kopf oder haben sie sich beim Schreiben geformt?

Vielen Dank, das freut mich. Mir sind meine Figuren auch alle sehr wichtig.
Bis auf Mitras Großmutter haben alle einen Wandel während des Schreibens vollzogen. Gilbert beispielsweise war anfangs wesentlich sympathischer.


Wie lange hat der Schaffensprozess von der Idee bis zum fertigen Buch gedauert?

Also von dem Museumsbesuch bis zum fertigen Buch waren das glaube ich schon so circa drei Jahre. Allerdings habe ich natürlich nicht jeden Tag an der Geschichte gearbeitet.


Hast du auch schon mal mit einem Hörbuch geliebäugelt?

Wenn mir Jemand anbieten würde aus Mitra ein Hörbuch produzieren zu wollen bin ich sehr offen dafür. Konkret daran gedacht habe ich noch nicht.


Hast du noch weitere Ideen in der Gedankenschublade oder konzentrierst du dich erstmal auf die Folgebände von "Mitra"?

Ohja, drei schon relativ konkrete Ideen. Eine Kindergeschichte im Fantasy Genre, wahrscheinlich ein weiterer Jugendroman und ein weiterer Krimi mit Fantasy - Anleihen. Aber erst einmal werde ich Mitra zuende erzählen, dass hat sie verdient.

Weißt du schon, wann der zweite Band erscheint?

Studioline Photography Patrizia Wenzlaff
Ich hoffe Anfang nächsten Jahres. Da kann ich aber noch nichts zu sagen. Ich werde Euch alle über meine Facebook Seite und meine Homepage selbstverständlich auf dem Laufenden halten.


Und nun die kommen noch meine Fragen nach deinem Leseverhalten: Welches ist dein Lieblingsbuch und was liest du im Moment?

Im Moment lese ich den zweiten Teil aus der Fablehaven Reihe von Brandon Mull.
Ein Lieblingsbuch habe ich nicht. Dafür gibt es zu viele gute.
Ich liebe die His dark materials Reihe von Philipp Pullman, die alte Königreich-Reihe von Garth Nix und von Jean Louis Fetjaine die Elfentrilogie. Allesamt sehr magisch und schön. Und die Scheibenweltromane von Terry Pratchett sind natürlich genial.

Herzlichen Dank, dass du dir die Zeit genommen haben meine Fragen zu beantworten und auch vielen Dank an die Vermittlung über Literaturtest!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google https://policies.google.com/privacy?hl=de
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von sabrinas.buchwelt.blogspot
https://sabrinas-buchwelt.blogspot.de/p/datenschutz.html

Bei Fragen wende Dich bitte an sabrina.konrad@mail.de