Mittwoch, 16. Mai 2012

Rezension: Schattenreich (2) Finstere Fluten

Schattenreich (2) Finstere Fluten


Die Reise in die Vergangenheit geht weiter

Inhalt (Klappentext):
Der Ägyptologe Walberg ist unauffindbar: Wurde er entführt? Oder hat er sich absetzen müssen, weil seine Forschungen alle moralischen Grenzen überschritten haben? Ein grausiger Fund, den Christian Wagner in Walbergs Labor macht, lässt Schreckliches erahnen. Welchem Zweck diente das Labor?


Meinung:
Genauso spannend wie in "Die Nephilim" geht es mit "Finstere Fluten" weiter - verwirrend, spannend, düster und auf unterhaltsame Weise strange.

Mit den Sprechern bin ich ja gewissermaßen schon bekannt - und kann wieder sagen, dass sie eine tolle Leistung abliefern.
Dazu gibt es natürlich auch wieder die passenden Hintergrundgeräusche und die passende musikalische Untermalung. Diesmal unter anderem mit ASP "Ich will brennen" , Oomph! "Gott ist ein Popstar" (Dero ist übrigens als Gastsprecher wieder mit von der Partie) und De/Vision "The end".


Aber auch die Geschichte wird spannungsgeladen weitererzählt:
Nachdem Walberg verschwunden ist, macht Christian sich auf ihn zu suchen. Auf der Fahrt zu Walbergs Labor, trifft er wieder auf die Reporterin Tina Müller, die das gleiche Ziel hat.
Was die beiden dort vorfinden ist erschreckend und wirft wieder neue Fragen auf.
Was soll das alles bedeuten?

Auch der zweite Teil von "Schattenreich" konnte mich überzeugen und ich bin gespannt, welche Abenteuer Christian noch erwarten auf der Suche nach der Wahrheit!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Schattenreich (2) Finstere Fluten, von Astrid Meirose und Volker Pruß, 2008 bei Bastei Lübbe erschienen
1 CD, ca. 67 Minuten, 4,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen