Montag, 21. Mai 2012

Rezension: Murmel Clausen - Frettsack

Murmel Clausen - Frettsack


Kastriert von einem Frett - und das ist erste der Anfang...

Inhalt:
"Mit einem Satz springt Idi Amin Sven aus der Hand und zischt durch den Raum. Da die Tür zu ist, kommt er wieder zu uns geflitzt und verschwindet plötzlich in meinem rechten Hosenbein. Ich hatte mich immer erfolgreich gegen diese viel zu weiten Jeans gewehrt, bis ich dem Drängen meines Körpers nachgegeben und ihn etwas fetter habe werden lassen. Seitdem trage ich Baggies und in denen nun ein panisches Frettchen, eine Scheißkombination sondersgleichen."
(S. 45)

Jens Fischer lebt mit seinem Kumel Sven in einer WG und hält sich mit Messejobs über Wasser. Bis Sven ihn mit zu Dr. Parisius nimmt, seit dem verdient er sich auch noch ein Zubrot mit Samenspende. Doch das Glück ist ihm nicht lange hold, denn kurz darauf verbeißt sich Idi Amin, Svens Frett, in Jens Weichteilen. Nun muss unter allen Umständen das letzte erfolgreiche Samenmaterial beschafft werden....

Meinung:
Murmel Clausen schafft es mit seinem humorvollen Debüt "Frettsack" zu unterhalten und zu überzeugen.
Sein Schreibstil ist angenehm zu lesen - wenn man einmal in die Geschichte um Jens und seine Probleme eingetaucht ist fliegen die Seiten nur so dahin.

Er beschreibt bildhaft und detailliert die Schicksalsschläge, die Jens verkraften muss und die unzähligen Fettnäpfchen, in der immer wieder tritt.
Humorvoll bekommen wir einen Einblick in das Leben eines Junggesellen in den besten Jahren präsentiert, der nach eigenen Aussagen nichts zustande bekommen hat.
Die Sprache bzw. der Humor geht oftmals unter die Gürtellinie - jedoch in erträglicher Form. Außerdem passt es irgendwie zu Jens und Sven, vor allen Dingen, wenn sie mal wieder zu tief ins Glas geschaut haben oder sich einen durchgezogen haben.

Was mir sehr gut gefällt sind die Kapitelüberschriften. Jedes Kapitel trägt eine Tierart als Überschrift, samt Info.
"Pudel:
Puidel haaren nicht, was sie bei Allergikern sehr beliebt macht. Allerdings sollte man langhaarige Pudel mehrmals in der Woche ordentlich durchbürsten."
(S.63)
Inwiefern die Überschrift dann mit den Inhalten zusammenkommt müsst ihr allerdings selbst rausfinden.

Die Charaktere sind allesamt sehr humorvoll ausgearbeitet - und auch einige Klischees werden bedient. Und wenn man mich jetzt im nachhinein fragen würde, wer mir denn am liebsten war, bzw. mich am besten unterhalten hat - ich würde Hondo sagen! Unser Oberproll vom Dienst - aber eigentlich ist er doch ganz zahm :-)

Wenn ihr humorvolle Lektüren bevorzugt, solltet ihr auf jeden Fall mal in den "Frettsack" reinschauen. Ein Mann, der sich im Selbstmitleid suhlt, kann für Frau äußerst amüsant sein!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung und die schöne Leserunde bedanke ich mich ganz herzlich bei Murmel Clausen, dem Heyne Verlag und natürlich Lovelybooks!
Ein ganz spezieller Dank, geht dann noch an Idi Amin, der mich gezogen hat ♥ :-P


Produktinformation:
Murmel Clausen - Frettsack, 2012 erschienen im Heyne Verlag
318 Seiten, 8,99 €

Kommentare:

  1. Tolle Rezension. Mir ist das Buch auch schon aufgefallen und nun fühle ich mich darin bestärkt, es lesen zu wollen.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Dank Dir für die Rezension hier! Es war und ist eine sehr unterhaltsame Leserunde, auch für mich.

    Schönes Blog auch, da schaue ich in Zukunft sicher öfter mal vorbei.

    AntwortenLöschen