Sonntag, 29. April 2012

Rezension: Cat Clarke - vergissdeinnicht

Cat Clarke - vergissdeinnicht


Nimm dir ein Herz und erinnere dich

Inhalt:
"Er hat es eindeutig nicht so mit Farben - bis jetzt Grautöne, Weiß und Schwarz. Was okay ist, aber ich liebe liebe liebe Farben. Lila ist schön... und Grün. Ich vermisse Grün. 
Also man sollte meinen, dass Ethan ziemlich heiß ist. Und es hört sich so an, als wäre ich echt heiß auf ihn. War ich auch, aber diese ganze Entführungsgeschichte scheint unserem Verhältnis zueinander ein bisschen so was wie einen Dämpfer verpasst zu haben."
(S. 9/10)

Grace wird wach und findet sich in einem weißen Raum wieder. Sie weiß nicht warum sie dort ist, wieso das ganze Papier und die Stifte dort liegen. Sie weiß nur, dass Ethan da ist, der Junge, den sie an dem Abend getroffen hat, als sie sich das Leben nehmen wollte....

Meinung:
Cat Clarkes Schreibstil und der Beginn ihrer Geschichte zieht einen einen sofort in seinen Bann. Direkt der erste Satz ist wie ein Schlag ins Gesicht, er vermag es mich zu fesseln und mich gleichzeitig sprachlos zurückzulassen:
"Ich traf Ethan in der Nacht, in der ich mich umbringen wollte."
Ganz ungeschönt steht da dieser Satz als allererstes auf dem Papier, und man bekommt einen vagen Eindruck auf was man sich bei dieser Geschichte einlässt. Von Anfang an ist es klar, dass etwas in Grace Leben absolut verkehrt gelaufen ist - und von nun an ist man auf der Suche nach dem Grund, nach dem dunklen Rätsel, das Grace und ihre Todessehnsucht erklärt.

Cat Clarke beschreibt die Gedankengänge, Rückblicke und Träume von Grace sehr bildhaft und emotional, so dass es für einen aufgeschlossenen Leser sehr einfach ist Grace und ihrem Leben sehr nah zu kommen. Ein Leben, dass einen ganz oft traurig stimmt - ein Leben, dass von vielen wechselnden Jungs und Alkohol geprägt ist - und von ihrem einzigen Halt in ihrer jungen Welt, Sal ihrer besten Freundin.

Der Beginn der Geschichte ist sehr rätselhaft. Wieso ist Grace in diesem Raum? Wieso wollte sie sich umbringen? Was will Ethan von ihr und was soll sie aufschreiben?
Stück für Stück wird die ganze Situation aufgedeckt - all ihre Erinnerungen und Schmerzen werden ans Tageslicht befördert.
Und mit der Zeit kommen Ahnungen auf, viele Hinweise deuten auf ein sehr unschönes Ende - und ich muss sagen, obwohl sich meine Vermutungen als wahr herausstellten, wurde es nie langweilig. Und ich muss sagen, dass ich selten ein so ergreifendes, gut durchdachtes und emotionales Jugendbuch gelesen habe, dass so aktuelle Themen behandelt.



Mehr will ich hier auch gar nicht über die Protagonisten und ihre Beziehungen zueinander sagen, denn meiner Meinung nach, muss man das alles selbst entdecken und erfühlen.

"vergissdeinnicht" ist ein wundervolles Buch, das eine Geschichte beinhaltet, die berührt, traurig stimmt aber auch aufzeigt wie wichtig es ist miteinander zu reden und ehrlich zu sein. Ein Buch, dass randvoll mit vielen leider immer wieder aktuellen Themen ist - ein Buch, wie das Leben es schreiben könnte und bestimmt schon geschrieben hat!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Blogg dein Buch und Bastei Lübbe !


Hier könnt ihr das Buch kaufen!

Produktinformation:
Cat Clarke - vergissdeinnicht, übersetzt von Zoe Beck, 2012 bei Bastei Lübbe erschienen
286 Seiten, 12,99 €




Kommentare:

  1. Muss hier auch mal ein "leises Seitenrascheln" hinterlassen :)
    Ganz ganz wunderbare Rezension :)
    Dank dir wandert "Vergiss dein nicht" auf meine Wunschliste! :)

    Viele liebe Grüße (: .smile.
    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank liebe Nana - das Buch ist aber auch wirklich wundervoll ♥

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt spannend, aber irgendwie auch bedrückend. Ich weiß nicht, ob ich sowas im Sommer lesen mag :/

    AntwortenLöschen
  4. Schon die zweite begeisterte Rezi, die ich heute lese und die mir sagt, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Tolle Rezi.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  5. @Melissa: Ich ahbe heute in einer Rezi "Jugenddrama" gelsen und das passt wie die Faust aufs Auge - ansonsten merke es dir doch für den Herbst vor :-)
    @Diti: Dankeschön - ich kann einfach nur sagen, dass es einen wirklich bewegendes Buch ist.

    AntwortenLöschen