Sonntag, 4. März 2012

Rezension: R.L. Stine - Als das Grauen begann (1) Bruderhass

R.L. Stine - Als das Grauen begann (1) Bruderhass


Wieso wurde die Fear Street zu einem Ort der Angst

Klappentext:
"Doch die Familie Fear war fortan verflucht. Es war ein mächtiger Fluch, der die Jahrhunderte überdauerte und nichts von seiner Grausamkeit einbüßte..."

Weshalb können die Bewohner der Fear Street dem Bösen niemals entkommen?
Das Geheimnis wird gelüftet - in einer Trilogie, die tief in die Geschichte eintaucht und berichtet, wie das Grauen seinen Anfang nahm...

Inhalt:
"Eine Gruselgeschichte am Kamin! Das ist eine tolle Idee!", jubelte Betsy. Ihre Wangen waren von der Kälte gerötet. "Ja!Ja! Jemand soll eine Geistergeschichte erzählen!", verlangte auch Edwina. 
Vielleicht war jetzt die Zeit gekommen, um die Geschichte zu erzählen, dachte Timothy. Wenn er sie jetzt erzählte, konnte er sie endlich vergessen."

Timothy Fear erzählt seinen Freunden eine Gruselgeschichte, die sich vor einigen Jahren wirklich zugetragen hat. Die Geschichte von Meggie Alston, ihrem Leben und wie sie in das Haus der Familie Malbourne kam - gleichzeitig ist es aber auch die Geschichte eines mächtigen Fluchs, eines bösen Geistes und eines schaurigen Kindes.

Meinung:
Jeder von uns kennt die Fear Street, wenn jemand noch kein Buch dieser Serie gelesen hat, ist ihm doch zumindest der Name ein Begriff. Man verbindet unheimliche Geschichten mit dieser Straße, in der das Grauen wohnt.

In dem Sammelband "Als das Grauen begann" ist die Trilogie "Bruderhass", "Todesengel" und "Feuerfluch" enthalten. Denn genauso wenig wie ein Mensch von Geburt an böse ist, ist es ein Ort. In "Als das Grauen begann" können wir lesen, wie es dazukommt, dass die Fear Street so gefährlich ist - denn einst lebte die Familie Fear in Shadyside und ließ sich mit dem Bösen ein...
"Dominatio per malum!"
"Bruderhass ist die erste Geschichte der Trilogie, und schon sie hat es ziemlich in sich.
R.L. Stine versteht es mit Worten umzugehen und eine unangenehme dunkle Stimmung zu erzeugen. Aber auch spannungstechnisch lässt er keine Wünsche offen, fesselte mich diese Geschichte doch schon nach einigen Seiten so, dass ich sie in einem Rutsch durchgelesen habe.

Stine spielt gekonnt mit den Ängsten der Menschen - und ich muss zugeben auch das so gut, dass ich an einigen Stellen wirklich Gänsehaut bekam . Wieso? "Bruderhass" erzählt die Geschichte, wie die vom Leben gebeutelte Meggie Alston, im Haus der Familie Malbourne eine Stelle als Kindermädchen annimmt. Zwei Brüder, die sich nicht ausstehen können und einer ist auch noch von Grund auf böse. Und das i8st der Punkt mit dem ich schwerlich umgehen kann und mit dem man mir immer wieder Angst einflößen kann: böse Kinder!
Kinder verbinde ich grundsätzlich immer mit Reinheit und Unschuld, dass es aber auch ganz anders gehen kann könnt ihr hier nachlesen....
"Macht durch das Böse!"
Eine spannende, atmosphärische und unheimliche Geschichte in der Stine uns manchmal auf die falsche Fährte lockt und uns zeigt was der Pakt mit dem bösen für die Familie Fear bedeutet!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
R.L. Stine - Als das Grauen begann, 2009 im Loewe Verlag erschienen,
442 Seiten, 12,95 €

Zum Autor:
"Woher nehmen Sie ihre Ideen?" Diese Frage bekommt R.L. Stine besonders oft zu hören. "Ich weiß nicht, wo meine Ideen herkommen", sagt der Erfinder der Reihen Fear Street und Fear Street Geisterstunde. "Aber ich weiß, dass ich noch viel mehr unheimliche Geschichten im Kopf habe, und ich kann es kaum erwarten, sie niederzuschreiben."
Bisher hat er mehrere hundert Kriminalromane und Thriller für Jugendliche geschrieben, die in den USA alle Bestseller sind. R.L. Stine wuchs in Columbo, Ohio auf. Heute lebt er mit seiner Frau Jane und seinem Sohn Matt unweit des Central Parks in New York.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen