Samstag, 3. März 2012

Rezension: Juma Kliebenstein - Der Tag, an dem ich cool wurde

Juma Kliebenstein - Der Tag, an dem ich cool wurde


Ein Buch über wahre Freundschaft und einen unvergesslichen Sommer

Klappentext:
Martin und Karli wären gern cool. So cool wie Lucas und seine "FabFive". Die finden Martin und Karli maximal uncool und machen ihnen das Leben mit so fiesen Sachen wie sauer gewordener Sahne im Ranzen und permanenten Gemeinheiten ziemlich schwer. Das geht zu weit, finden Martin und Karli. Leider geht ihr Racheplan gründlich schief und endet zur Strafe in einem öden Campingurlaub. Aber dann werden es doch noch klasse Ferien - erst recht, als sie herausfinden, dass Lucas gar nicht der Superheld ist, der er vorgibt zu sein...


Inhalt:
"Jetzt räusperte sich der andere. Er war klein und dünn und ziemlich blass, ein bisschen wie die Sprühsahne, die ich immer gerne auf saftigem Erdbeerkuchen esse. "Karl Rosenberg", piepste es von irgendwoher, und es dauerte einen Moment, bis ich begriff, dass diese seltsam hohen Töne aus Karlis Mund stammten. 
Für ein paar Sekunden war es ganz still in der Klasse. Dann aber knallte es vor lauter Lachen richtig los."

Martin ist ein Einzelgänger, er ist nicht so cool wie die "FabFour" in seiner Klasse. Nein, er ist pummelig, bekommt von seiner Mutter immer todschicke Sachen gekauft und ist ein eher unauffälliger Typ. Aber sein Leben ändert sich komplett, als Karli in seine Klasse kommt. Karli ist auch nicht cool, aber ein guter Freund...

Meinung:
Juma Kliebensteins Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen und unwahrscheinlich kurzweilig. Mit der Geschichte um Martin, Karli und einen unvergesslichen Sommer verzauberte sie mich und sorgte in regelmäßigen Abständen für ein Lächeln in meinem Gesicht oder aber auch für ein lautes Lachen.

Martin und Karli sind zwei liebenswerte Jungs, ganz nach meinem Geschmack - sie haben viel Spaß miteinander und verwirklichen sich selbst, ohne auf die Meinung der anderen zu achten. Martins Leben ist so viel leichter und bunter seit er mit Karli befreundet ist, dass es wirklich Freude macht die Entwicklung der beiden zu verfolgen. Ich glaube, dass ich nicht noch extra betonen muss, dass ich die beiden ganz schnell ins Herz geschlossen habe.

Auch die Familien der beiden werden herzallerliebst und urkomisch beschrieben. Martins Opa nörgelt meistens herum und seine Eltern streiten sich permanent über "Rosie", eine Jugendsünde, von Martins Papa. Juma beschreibt Situationen, wie man sie in vielen haushalten finden kann - und dass macht die ganze Geschichte so sympathisch und realistisch.
Eben ein Buch für jeden Jungen, cool oder uncool - ganz egal, denn es ist eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt.

Noch anschaulicher wird das Buch übrigens durch die wunderschönen schwarz-weiß Illustrationen von Alexander Bux, die uns Martin, Karli und ihre Familien noch näher bringen!

Juma Kliebenstein hat mit "Der Tag, an dem ich cool wurde" ein wunderschönes Buch darüber geschrieben, wie wichtig Freundschaft ist und dass man nicht mit dem Strom schwimmen muss um cool zu sein!

Vielen lieben Dank Juma, dass du so wunderbare, herzerwärmende und lustige Geschichten über die Familie von nebenan schreibst!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Juma, dem Oetinger Verlag und natürlich Lovelybooks!

Produktinformation:
Juma Kliebenstein - Der Tag, an dem ich cool wurde, 2010 im Oetinger Verlag erschienen
256 Seiten, 12,95 €

Zum Autor:
Juma Kliebenstein, 1972 im Saarland geboren, studierte Germanistik und Anglistik und war als Lehrerin tätig, bevor sie beschloss, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Ihr erstes Kinderbuch "Tausche Schwester gegen Zimmer" erschien 2009 und wurde sogleich für mehrere Buchempfehlungslisten ausgewählt. "Ein wirklichkeitsnahes Debüt, das die Krise ernst nimmt, aber dabei urkomisch ist", urteilte Radio Bremen.

Hier kommt ihr zu Jumas Internetseite.

Zum Zeichner:
Alexander Bux, 1970 in Augsburg geboren, hat als Kind am liebsten Drachen und andere Monster gemalt. Später studierte er Grafikdesign und war in einer Werbeagentur tätig. Heute lebt und arbeitet er als freier Illustrator in Hamburg und gestaltet mit großer Freude Kinderbücher. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen