Dienstag, 28. Februar 2012

Rezension: Michael Buckley - Die Grimm Akten (1) Die Spur des Riesen

Michael Buckley - Die Grimm-Akten (1) Die Spur des Riesen

Herzlich Willkommen in Ferryport Landing!

Klappentext:
Als Sabrina und Daphne Grimm von der fiesen Miss Smirt zu ihrer angeblichen Oma gebracht werden, haben sie nur eins im Sinn: so schnell wie möglich abhauen! Doch Daphne mag Omi Grimm und glaubt zu Sabrinas Entsetzen auch noch diese haarsträubenden Geschichten von den Märchenwesen, die nach Amerika ausgewandert sein sollen! Als Erben der Brüder Grimm sollen die Mädchen nun verbrechen in der Märchenwelt aufklären? Sabrina kann es nicht glauben! Doch dann entdecken sie die Spur eines Riesen...


Inhalt:
"Ihr Mann drehte sich um, um zu sehen, mit wem sie sprach. Sein Gesicht anzusehen war hingegen fast schmerzhaft: Seine Züge waren flach gequetscht, was ihnen fast etwas katzenhaftes gab und von der langen Mähne, die sein Gesicht umrahmte, verstärkt wurde. Aus seinem Mu8nd ragten lange Reißzähne fast bis an sein Kinn. Aber das Schlimmste an seinem Antlitz waren die Augen: hellgelbe Schlitze, die die Mädchen wütend anblitzten. Sabrina und Daphne wussten sofort, wen sie vor sich hatten: die Schöne und das Biest."

Seit Sabrinas und Daphne Grimms Eltern spurlos verschwunden sind leben sie im Waisenhaus. Doch nun hat sich angeblich ihre Oma gefunden - ihre gemeine Betreuerin Miss Smirt bringt sie zu Oma Grimm nach Ferryport Landing. Mit dem was sie dort nebst Oma Grimm und Mr. Canis erwartet hätten sie nie gerechnet. Aber wenn man eine Grimm ist, dann darf man seine Augen nicht verschließen und muss sich über kurz oder lang seiner Bestimmung stellen...

Meinung:
"Die Spur des Riesen" ist der erste Teil der Reihe "Die Grimm-Akten"  und führt Sabrina und Daphne Grimm mit ihrer Oma und ihrem ersten Fall zusammen.

Michael Buckleys Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen, detailliert, bildhaft und so märchenhaft wie die Idee zu dieser Buchreihe.
Ferryport Landing klingt nicht nur märchenhaft, nein es ist auch märchenhaft. Denn dort leben all die Märchenfiguren, die wir aus unserer Kindheit kennen. Aber nicht alle Einwohner dieses Städtchens sind liebenswerte Gesellen, der Bürgermeister, William Prince (Nomen est omen), z.B. ist eitel und selbstgefällig und obendrein noch der Exmann von zahlreichen Prinzessinnen wie Dornröschen und Schneewittchen.
Aber zurück zu Sabrina und Daphne Grimm: Sabrina will sich erst überhaupt nicht bei Oma Grimm einleben und denkt nur daran, wie sie aus dem Haus der sonderbaren, alten Frau flüchten kann. Ihre Schwester Daphne ist das ganz das Gegenteil und schließt Omi Grimm, Mr. Canis und das sonderbare Häuschen direkt in ihr Herz. Sabrina denkt erst um als es fast schon zu spät ist und ihre Oma und Mr. Canis samt Auto von einem Riesen verschleppt werden...

Die Vielzhal der Charaktere, die wir hier treffen sind uns natürlich schon lange bekannt - und viele habe ich auch schon lange vor diesem Buch in mein Herz geschlossen. Aber ich denke, dass es nicht nur für mich, sondern für alle Märchenliebhaber eine Freude ist auf alte Freunde aus Kindheitstagen zu treffen!

Was Sabrina und Daphne in Ferryport Landing alles erleben, welche Gefahren es zu überstehen gilt und was mit ihren Eltern passiert ist - findet es heraus und lest die "Grimm-Akten". Aber Vorsicht! Es könnte gefährlich werden, hat doch die geheimnisvolle rote Hand ihre Finger im Spiel!

Ein märchenhafter Auftakt voll magischer Geschöpfe, neuer Freunde und fiesen Bösewichten! Folgt Sabrina und Daphne nach Ferryport Landing!

Kommt ihr drauf wer Mr. Canis ist? 

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Michael Buckley - Die Grimm Akten (1) Die Spur des Riesen, 2008 erschienen bei Bastei Lübbe / Baumhaus Verlag, übersetzt von Collin McMahon
254 Seiten, 7,99 €

Zum Autor:
Michael Buckley wurde in Arkon, Ohio, geboren und hat sein Geld u.a. als Stand-up-Comedian und Sänger einer Rockband verdient. Heute arbeitet er als Autor und Entwickler von Fernsehshows. Die Reihe Die Grimm-Akten ist sein erstes Kinderbuchprojekt, das in den USA schon kurz nach Erscheinen zu einem großen Erfolg wurde. Michael Buckley lebt mit seiner Frau Alison und seinem Hund Daisy in New York City.

Kommentare:

  1. wow das hört sich ja spannend an. ich liebe märchen und schon "eine dunkle und grimmige geschichte" hat mir sehr gefallen. nach deiner rezension steht dieses buch auf jeden fall auf meiner wunschliste
    allerliebste grüße
    anja
    http://skipmasita.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Klingt wirklich echt toll, schön geschriebene Rezi. Wenn ich das Nächste mal Lust auf Märchen habe, weiß ich wozu ich greife.
    Komme leider nicht drauf, wer denn Mr. Canis ist...

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  3. @Anja: Dankeschön - "Eine dunkle und grimmige Geschcihte" liegt bei mir noch auf dem SuB - und zwar weil alle davon so begeistert waren, ich habe halt Angst, dass mir irgendwann einmal die guten Bücher ausgehen :-)
    @Diti: Unbedingt :-) Schön, du hast meine Frage nicht überlesen - vielleicht habe ich ja auch einen Denkfehler aber Carnivore sind ja die Hundeartigen - und wenn dann im Märchen ein Mr. Canis auftaucht - hm *schmunzel* dann muss er doch der böse .... sein :-)

    AntwortenLöschen