Mittwoch, 29. Februar 2012

Rezension: Alfred Bekker - Herrschaft der Alten

Alfred Bekker - Herrschaft der Alten


Deutschland im Jahre 2100...

Klappentext:
Die demographische Bombe ist geplatzt ein spannender Zukunftsroman um ein Land ohne Zukunft Deutschland im Jahr 2100. Benn und seine Freunde Sara, Nicolas und Bahar gehören einer verschwindend kleinen Minderheit an: Sie sind Jugendliche!§Längst wird drei Viertel der Bevölkerung von den Alten und Uralten gestellt und diese haben in allen Lebensbereichen die Herrschaft übernommen. Schulen sind schon vor einiger Zeit aus Kostengründen abgeschafft und durch Online-Kurse ersetzt worden der Großteil des Staatshaushalts wird schließlich für die Pflege und Versorgung der Hochbetagten verbraucht. Damit aber die wenigen jungen Leute nicht scharenweise das konservative und innnovationsfeindliche Land verlassen, besteht Reisefreiheit erst ab dem 75. Lebensjahr. Auch wenn das unmöglich scheint: Benn ist wild entschlossen, aus diesem landesweiten Gefängnis auszubrechen. Und er hat Glück! Die Auswirkung eines ungewöhnlich starken Sonnensturms, der die Erde trifft, eröffnet ihm und seinen Freunden die einmalige Chance zu einer dramatischen Flucht. Das Risiko, gefasst zu werden, ist hoch. Aber Benn weiß, dass seine Zukunft woanders liegt. Denn in über hundert anderen Ländern ist nichts so heiß begehrt wie die Jugend ...

Inhalt:
"Nicht Wetter" widersprach Benn. "Weltraumwetter. Kurz nach dem Jahreswechsel wird mit einem Sonnensturm gerechnet, der einen Shutdown notwendig macht, verstehst du? Das könnte unsere Chance sein." 
"Sonnensturm?" Sara sah aus wie ein Fragezeichen."

Für Benn, Sara und ihre Freunde ist es wirklich kein Spaß im Deutschland der Zukunft zu leben. Drei Viertel der Bevölkerung sind schon über 70 Jahre alt und der Staat kümmert sich ausschließlich um die Bedürfnisse dieser Bevölkerungsgruppe - die Jugendlichen bleiben dabei auf der Strecke...

Meinung:
Alfred Bekkers Dystopie "Herrschaft der Alten" zeigt uns auf, wie es in der Zukunft aussehen könnte, wenn sich kein Demographiewandel einstellt und die Geburtenrate immer mehr zurückgeht.

Alfred Bekkers Schreibstil ist flüssig zu lesen und trotzdem weist das Buch einige Längen auf. Vielleicht wirkt es auch manchmal etwas stockend aufgrund der eingeschränkten Sichtweise. Der Großteil der Geschichte wird uns nämlich aus Benns Sicht erzählt, während die Beweggründe und Einstellungen seiner Freunde etwas blass bleiben - natürlich sind die Lebensumstände der Jugendlichen schon aussagekräftig genug, dennoch gibt es ja auch einiges was sie zurücklassen und die Gefahr erwischt zu werden.

Die Welt jedoch, die Alfred Bekker entwirft, ist alles andere als blass. Detailliert und bildhaft beschreibt er die Umstände, die Gesellschaft und vor allen Dingen die technischen Neuerungen um die Einwohner Deutschlands, besonders die jüngeren, zu kontrollieren und zu überwachen. Die Idee des gläsernen Menschen wurde hier erschreckend gut umgesetzt und beim lesen bekommt man immer öfter den Eindruck, dass nicht einmal mehr gilt, dass die Gedanken frei sind. Die Menschen sind durch eingebaute Chips miteinander vernetzt und die Kontrolle des Staates hat Zugriff auf Dateien, die abgerufen und verschickt werden - eine grauenvolle Vorstellung!

"Herrschaft der Alten" zeigt ein erschreckendes Zukunftsszenario auf, in dem ich auf keinen Fall leben möchte. Einschränkungen und Verbote wohin man auch sieht - wie z.B. das Ausreiseverbot für unter 75-jährige. Irgendwer muss sich ja um die Alten kümmern. Die Möglichkeit soziale Kontakte zu knüpfen und zu pflegen ist mittlerweile auch sehr eingeschränkt - alles was das Leben lebenswert macht wird einem genommen zum Wohle der Allgemeinheit.

Erschreckend realistisch im Anbetracht des technischen und medizinischen Fortschritts gepaart mit der demographischen Entwicklung unseres Landes - lest dieses Buch, seid erschüttert über diese mögliche Entwicklungen unserer Gesellschaft und lasst uns alle zusammen dafür sorgen, dass sich unsere Welt nicht zu einem großen Gefängnis entwickelt!

Wertung:
 ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Edition Zweihorn !

Produktinformation:
Alfred Bekker - Herrschaft der Alten, 2011 erschienen bei Edition Zweihorn
146 Seiten, 6,95 €

Kommentare:

  1. Das klingt sehr interessant! Das werde ich mir merken!!

    AntwortenLöschen
  2. Ach, du liebe treue Leserin ♥ :-)

    AntwortenLöschen